Für die Garage ist ein Garagentorantrieb wichtig

Auf eine Garage möchte in unseren Breitgraden niemand mehr verzichten. In ihr wird das Auto geschützt vor eisiger Kälte während der Winterzeit, sodass die Scheiben nicht gefrieren und am Morgen niemand mehr vor dem Start diese frei kratzen muss. Um in der Garage problemlos zu parken, wird der Garagentorantrieb verstärkt als Hilfsmittel genutzt, sodass die körpereigene Kraftanstrengung beim Öffnen oder beim Schließen eingespart werden. Die garagetorantriebe sind dank der Technik und Elektronik so entwickelt, um das Dasein auf annehme Art und Weise bei schlechter Witterungslage oder in der Dunkelheit zu erleichtern. Die Bequemlichkeit steht heute mittlerweile vor der Nützlichkeit.

Die Innovation der Erfindung von Garagentorantrieben

Eine tolle Erfindung sind garagetorantriebe, mit diesen ist der Autofahrer in der Lage, sein Tor im Auto sitzend zu öffnen, ohne dabei einen Fuß vors Auto setzen zu müssen, dadurch wird der Wagen nicht mehr einfach auf dem Gehweg geparkt, sondern gleich direkt in der Garage.
Mit einem einzigen Klick auf die Fernbedienung öffnet oder verschließt sich das Garagentor sowohl beim herausfahren wie auch beim hineinfahren – wie von Geisterhand gelenkt, aber nur mit der Hilfe von garagetorantriebe. Nicht nur der gesunde Autofahrer profitiert von diesem Luxus, sondern auch verstärkt Fahrer mit Gehbehinderungen und gehandicapte Rollstuhlfahrer.

Die Nachrüstung eines Garagentorantriebs

In der Regel sind nur wenige Garagentore von Haus aus mit einem Garagentorantrieb ausgestattet. In solchen Fällen besteht sowohl bei der Fertiggarage aus Beton wie auch bei der gemauerten Garage die Möglichkeit einer Nachrüstung. Nicht alle garagetorantriebe sind gleich und passen nicht an jedes Tor, da es zahlreich unterschiedliche Garagentortypen gibt – wie zum Beispiel Schiebetor, Schwingtor, Drehtor, Rolltor oder Sektionaltor. Der Torantrieb muss immer zum jeweiligen Tortyp passen. Für den Kauf benötigt man ein paar Eckdaten – wie die Fläche, das Gewicht und die Art vom Garagentor – sind diese bekannt, kann man mit dem Kauf los legen und einen geeigneten Garagentorantrieb kaufen. Beim Einbau muss man mit einem Zeitaufwand von 2 – 4 Stunden rechnen, ein Aufwand der sich in jedem Fall lohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.